Klinik Fallingbostel
 
Suche
Stethoskop
Symptome von Atemwegserkrankungen
Ein klassisches Symptom von Atemwegserkrankungen ist die erschwerte oder schmerzhafte Atemtätigkeit, die mit einer Vielzahl von Begleitbeschwerden einhergehen kann.
Atemwegserkrankungen

Symptome von Atemwegserkrankungen

Grundsätzlich unterscheiden sich die Symptome von Atemwegserkrankungen nach der Erkrankung der Atemwege selbst. Allerdings haben alle Atemwegserkrankungen in ihrem Ursprungssymptom eines gemein: Das Ein- und/oder Ausatmen, also die Funktion der Atmung, wird erschwert oder ist schmerzhaft. Häufig werden die Symptome von Atemwegserkrankungen durch äußere Einflussfaktoren wie z. B. Kälte, trockene Luft und insbesondere Zigarettenrauch kurzzeitig intensiviert. Je nach Dauer und Schwere der Symptome sowie auch der begleitenden Beschwerden kann zwischen akuten und chronischen Atemwegserkrankungen unterschieden werden.

Symptome bei akuten Atemwegserkrankungen

Akute Atemwegserkrankungen werden zum Großteil durch Bakterien oder Viren verursacht. Die Art und Schwere der Symptome unterscheidet sich insbesondere dadurch, ob die oberen oder die unteren Atemwege betroffen sind.

Die wohl häufigste Erkrankung der oberen Atemwege ist der Schnupfen (Rhinitis), der sich klassischerweise durch Symptome einer verstopften oder laufenden Nase zeigt. Infolgedessen wird die Nasenatmung eingeschränkt, was Kopfschmerzen zur Folge haben kann. Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) zeigen sich ergänzend Druckschmerzen in der Stirn und im Bereich der Wangen als typische Symptome, eine Mittelohrentzündung (Otitis media) verursacht Schmerzen im Bereich der Ohren. Bei einer Entzündung des Rachenraums (Pharyngitis) ist das typische Symptom der Schluckschmerz, bei Entzündungen der Mandeln (Tonsillitis) kommen Lymphknotenschwellungen hinzu. Ein häufiges Begleitsymptom all dieser Erkrankungen der oberen Atemwege ist starkes Fieber.

Als klassisches gemeinsames Symptom der unteren Atemwege ist der Husten zu benennen. Eine Kehlkopfentzündung (Laryngitis) kann weiterhin mit Heiserkeit und Halsschmerzen einhergehen. Bei einer akuten Bronchitis können Begleiterscheinungen wie Fieber, Gliederschmerzen, Schnupfen und eine Entzündung der bronchialen Schleimhäute hinzukommen. Eine Lungenentzündung (Pneumonie) zeigt sich z. B. mit zusätzlichen Symptomen wie Auswurf, Atembeschwerden, Brustschmerzen und Schüttelfrost.

Symptome bei chronischen Atemwegserkrankungen

Eine Gemeinsamkeit der chronischen Atemwegserkrankungen ist grundsätzlich die Dauer des Auftretens der Symptome. Treten Beschwerden wie Husten und Atemnot einhergehend mit Fieber und Kopfschmerzen länger als drei Wochen auf, ist Vorsicht geboten. Denn auch eine zunächst akute Atemwegserkrankung kann unter bestimmten Umständen chronisch werden.

Die Hauptsymptome chronischer Atemwegserkrankungen kommen zunächst denen der akuten Erkrankungen der unteren Atemwege recht nahe. Allerdings sind die begleitenden Symptome meist weit schwerwiegender und je nach Erkrankung auch lebensbeeinträchtigend. Als häufige Symptome sind Atembeschwerden und akute Luftnot bis hin zur Erstickungsgefahr bekannt, je nach Erkrankung auch mit starken Schmerzen im Brustkorb.

Bei lebensbedrohlichen chronischen Atemwegserkrankungen wie beispielsweise einer Lungenembolie betreffen die Symptome nach kurzer Zeit den gesamten Organismus. Zu Gefühlsstörungen können innere Unruhe, Beklemmungen und Angstgefühle hinzukommen. Kreislaufbeschwerden können mit Schweißausbrüchen einhergehen und gar in Bewusstlosigkeit oder einem Kreislaufschock münden.

Sabrina Mandel